Sind Smart Locks das Tor in eine sicherere Welt?

Smart Lock

Smart Locks sind eine relativ neue Technologie, die immer beliebter wird. Sie sind im Wesentlichen Schlösser, die mit einem elektronischen Gerät wie einem Smartphone geöffnet und geschlossen werden können. Intelligente Schlösser bieten gegenüber herkömmlichen Schlössern eine Reihe von Vorteilen. Auf sie kann beispielsweise aus der Ferne zugegriffen werden, was einen schlüssellosen Zugang ermöglicht. Darüber hinaus können sie so programmiert werden, dass sie den Zutritt nur zu bestimmten Tages- oder Wochenzeiten erlauben. Diese Flexibilität kann für Menschen hilfreich sein, die sich ein Haus oder Büro mit anderen teilen. Schließlich können Smart Locks auch Aktivität erzeugen. So können beispielsweise Benachrichtigungen gesendet werden, wenn ein Schlüssel benutzt oder das Schloss geöffnet wird. Viele dieser Funktionen sind auch mit herkömmlichen Schlössern nicht möglich.

Es gibt eine Reihe verschiedener Typen von Smart Locks, die alle ihre eigenen Vorteile haben. Sie unterscheiden sich vor allem in ihrer Kompatibilität mit verschiedenen Geräten. Bluetooth-Schlösser funktionieren beispielsweise nur mit Smartphones, die über Bluetooth verfügen. Andere Typen arbeiten mit speziellen Fernbedienungen oder Codes, die auf dem Display des Smartphones angezeigt werden. Es ist auch wichtig zu beachten, dass nicht alle Smart Locks kompatibel mit jedem Gerät sind.

Einige Schlösser benötigen auch eine dauerhafte Stromversorgung und können daher nicht verwendet werden, wenn der Akku des Smartphones leer ist. Andere Schlösser können auch von außen bedient werden, wodurch sie sich ideal für Haustüren eignen. In diesem Fall öffnet das Schloss auch, wenn kein Bluetooth-Signal vorhanden ist.

Welche Anbieter gibt es für Smart Locks?

Es gibt viele verschiedene Arten von Smart Locks auf dem Markt. Einige funktionieren mit Ihrem Telefon, andere mit einer Tastatur und wieder andere verwenden eine physische Taste. Hier sind sechs der beliebtesten Smart Locks auf dem Markt.

1.Nuki Smart Lock

Das Nuki Smart Lock ist ein elektronisches Schlüsselschloss, das für nahezu alle Türen geeignet ist. Das Nuki Smart Lock funktioniert mit Bluetooth und kann über die kostenlose Nuki App gesteuert werden. Es ist einfach zu bedienen und hat eine lange Batterielaufzeit. Das Nuki Smart Lock ersetzt den herkömmlichen Schlüssel und bietet einen hohen Sicherheitsstandard.

Das Nuki Smart Lock kann an nahezu jede Tür montiert werden, da es über einen Zylinder mit Schraubverschluss verfügt. Über die App lässt sich das Nuki Smart Lock scharf schalten und unscharf schalten oder den Zugriff auf bestimmte Bereiche des Hauses regeln. Außerdem ist es möglich, den Öffnungsmechanismus zu überwachen und zu steuern.

2. Schlage Sense

Der Schlage-Sense Smart Deadbolt ist ein elektronisches Türschloss, das mit dem Smartphone kompatibel ist. Er lässt sich mit Siri, Amazon Alexa oder Google Home bedienen und hat einen integrierten Bewegungsmelder. Das Schloss passt auf alle herkömmlichen Schlüssel und ist in Schwarz oder Silber erhältlich. Es reagiert auf Bewegungen im direkten Umfeld des Hauses und schützt so vor unbefugtem Zutritt, indem es den Türöffner blockiert. Der Schlage-Sense Smart Deadbolt wird mit 4 AA-Batterien betrieben und kann bis zu 30 Benutzer speichern. Er ist für ca. 199 Euro bei Amazon erhältlich.

3. August Home Smart Lock

Der August Home Smart Lock ist ein batteriebetriebenes Schlüsselloses-Schloss, das mit dem iPhone kompatibel ist. Er funktioniert mit Siri, Amazon Alexa oder Google Home und kann sowohl als Zusatzschloss für Türen genutzt werden, als auch an Schränke und Fahrräder angebracht werden. Mithilfe der August-App kann der Schlüssel auch an andere Personen übertragen werden.

Bestens geeignet ist das August Home Smart Lock für alle, die bequem von unterwegs aus ihr Haus betreten möchten. Außerdem kann das Schloss auch als Zusatzschloss für Türen genutzt werden, falls diese nicht mit einem Smart Lock ausgestattet sind. Der Preis liegt derzeit bei ca. 170 Euro

4. Yale Verval Touchscreen-Schloss

Das Yale Verval Touchscreen-Schloss ist ein batteriebetriebenes Türschloss, das per Fingerabdruck oder PIN gesteuert wird. Es ist sowohl mit dem iPhone als auch mit Android-Smartphones kompatibel und hat einen integrierten Bewegungsmelder. Das Schloss passt auf alle herkömmlichen Schlüssel. Das Yale Verval Touchscreen-Schloss ist auch in der Variante „Z-Wave Plus“ erhältlich. Mit dieser Variante kann das Schloss über eine kompatible Fernbedienung gesteuert werden und kostet ca. 150 Euro.

5. Logitech POP

Die Logitech POP ist eine Smart-Home-Lösung, die per Knopfdruck verschiedene Geräte steuert. Sie besteht aus einem kleinen Handgerät und einer App, mit der bis zu fünf Geräte gesteuert werden können. Die POP ist mit vielen Smart-Home-Systemen kompatibel, unter anderem mit Apple HomeKit und Amazon Echo/Alexa. Sie kostet rund 130 Euro.

6. Philips Hue Starter Kit

Das Philips Hue Starter Kit ermöglicht es, jeden Raum individuell zu beleuchten. Es besteht aus einer Bridge, die die Verbindung zum Router herstellt, sowie drei Leuchtdioden. Die Leuchtdioden lassen sich in verschiedenen Farben und Helligkeitsstufen bedienen und liegt zurzeit bei 169 Euro

Wie funktioniert eine Smart Lock App?

Die Smart Lock App ist einfach zu bedienen. Nach dem Start der App werden Sie aufgefordert, Ihr Passwort einzugeben. Wenn Sie das Passwort eingegeben haben, sehen Sie den Home-Bildschirm. Um die Türen mit Ihrem Smartphone zu öffnen, klicken Sie auf die entsprechende Tür in der Liste. Wenn die Tür geöffnet ist, wird sie grün angezeigt. Um die Tür zu schließen, klicken Sie auf das Schloss-Symbol in der oberen rechten Ecke des Bildschirms. In der App werden Sie auch über die Batterieleistung Ihrer Smart Lock informiert.

Was passiert, wenn die App nicht funktioniert?

Das kommt ganz auf das in Verwendung stehende Gerät an, denn jede Smart Lock funktioniert anders. Deshalb sollten sie beim Einrichten darauf achten, dass ein Backup wie z. B. eine Bluetoothfunktion oder ein zweites autorisiertes Gerät implementiert sein sollte. Auch beim Kauf sollten Sie darauf achten, dass der Hersteller solche Ausfälle berücksichtigt und dementsprechende Sicherheitsvorkehrungen getroffen hat. Ist ein Smart Lock sicher?

Wie sicher sind Smart Locks?

Das Thema Sicherheit eines Smart Locks ist schwierig pauschal zu beantworten. Grundsätzlich haben Smart Locks den Vorteil, dass sie nicht mit einem Schlüssel geöffnet werden müssen, sondern per Smartphone-App bedient werden. Dadurch ist es theoretisch auch möglich, das Schloss von unterwegs zu öffnen. Allerdings ist hier auch abhängig vom jeweiligen Modell, welche Funktionen dieses bietet. Viele Smart Locks besitzen zum Beispiel eine integrierte Alarmanlage, die bei Einbruch per App gesteuert wird. Andere Modelle können zusätzlich mit einer Bluetooth-Verbindung zum Smartphone gekoppelt werden, sodass beim Verlassen des Hauses automatisch die Tür verschlossen wird.

Insgesamt lässt sich sagen, dass Smart Locks eine hohe Sicherheit bieten, da sie in den meisten Fällen mit mehreren Sicherheitsvorkehrungen ausgestattet sind.

Über Christian 16 Artikel
31 Jahre alt, gebürtig aus Cuxhaven und bekennender Kaffeejunkie :-). Ich interessiere mich schon seit meiner Kindheit für Technik. Dieses Interesse übertrage ich in meinem beruflichen Leben sowie im Privaten. Viel Spaß beim Stöbern!