Equipment zum digitalen Zeichnen – kreativ mit dem Grafiktablett

Mit dem Grafiktablett digital zeichnen

Wer mit dem digitalen Zeichnen anfangen möchte, benötigt erst einmal das dazu benötigte Equipment. Da stellen sich Fragen, ob der eigene PC zum digitalen Zeichnen geeignet ist und was ein Zeichenprogramm kostet. Das und viele andere Dinge gibt es dabei zu beachten.

Digitales Zeichnen-Welches Equipment wird benötigt?

Wer digital zeichnen möchte und bereits einen eigenen Computer oder ein Laptop hat, benötigt keinen neuen. Wichtig ist nur, dass die Systemanforderungen, welche benötigt werden, abgedeckt sind. Wenn der Computer allerdings träge reagiert oder oft hängen bleibt, liegt es wohl am Speicher. Dann sollte man darüber nachdenken, diesen zu ersetzen, damit man flüssig arbeiten kann. Beim Kauf eines neuen Computers, sollte man dem Verkäufer unbedingt sagen, dass man diesen zum digitalen Zeichnen benötigt. Den Speicher betreffend, reichen schon 4 GB zum Zeichnen aus. Um aber einen flüssigen Ablauf hinzubekommen und den Computer bestmöglich auszunutzen wird ein Speicher von 8 GB empfohlen. Auch die Wahl der Marke des Computers ist unerheblich. Die einen schwören auf einen MAC, die anderen hingegen auf einen Windows. Es liegt an einem selber, welches Betriebssystem man bevorzugt. Es besteht auch die Möglichkeit, auf seinem Smartphone oder dem Tablett mit einem Stift zu zeichnen. Da gibt es aber häufig technische Einschränkungen wie zum Beispiel das nicht präzise anzeigen von ganz feinen Pinselstrichen. Möglicherweise ist man dann mit den Ergebnissen nicht hundertprozentig zufrieden.

Die benötigte Zeichensoftware

Nachdem man sich das nötige Computerequipment zugelegt hat, ist nun die geeignete Zeichensoftware gefragt. Dazu kann man ein Zeichenprogramm wählen, oder auch eine Zeichen-App. Da gibt es die verschiedensten Zeichenprogramme, welche entweder eine Freeware ist oder aber eine käufliche Version beinhaltet, welche auf professionellem Niveau arbeiten. Wer sich für teurere Programme entscheidet, welche über umfangreiche Funktionen verfügen, kann aber nicht davon ausgehen, dass das Zeichnen leichter ist als bei anderen Programmen. Um dies auszuprobieren, gibt es für die meisten kostenpflichtigen Programme, sogenannte Testversionen. Diese sind für einen gewissen Zeitraum kostenlos benutzbar. So kann man mehrere solcher Programme ausprobieren und sich letztendlich für das Programm entscheiden, mit dem man am besten zurechtkommt und den Ansprüchen gerecht wird. Denn die Auswahl der passenden, den Ansprüchen gerecht werdenden Software, ist beim digitalen Zeichen der entscheidende Punkt um beste Ergebnisse zu erzielen. Das Programm sollte den Ansprüchen gemäß ausgesucht werden, was man zeichnen möchte. Es gibt nichts Schlimmeres, als wenn man Comics zeichnen will und das Programm hauptsächlich für Portraits ausgelegt ist.

Das Grafiktablett ist die perfekte Ergänzung

Wer auf einem Computer zeichnen möchte, sollte auch unbedingt ein Grafiktablett mit Stift sein Eigen nennen können. Dadurch kann man viel flüssiger und viel präziser zeichnen als ohne dieses Tablett. Am Computer angeschlossen, sorgt das Tablett dafür, dass man mit dem Eingabestift zeichnen kann. Es gibt verschiedene Anbieter solcher Tabletts. Man sollte da auf die Produktpalette achten. Auf jeden Fall sollte man das Zeichnen im Laden auf den Tabletts testen, um zu wissen, wie sich das Zeichnen anfühlt und ob es das richtige ist. Auch ist anzumerken, dass sich die Spitze des Eingabestiftes abnutzen wird und nach einer gewissen Zeit erneuert werden muss.

Der Monitor

Wer einen Monitor besitzt und mit diesem zufrieden ist, wird keinen neuen Monitor benötigen. Hat man aber schon vorgehabt, sich zum Zeichnen einen neuen Monitor zuzulegen, sollte dieser mindestens 20 Zoll betragen. Wenn es geht auch größer, da dies die Augen weniger beansprucht und man länger zeichnen kann.

Dies und Das und Preise

Wer Skizzen gerne papiertechnisch anfertigt, um dann digital daran zu arbeiten, sollte den Kauf eines Scanners in Erwägung ziehen. Dieser gehört nicht zwingend zur Grundausstattung des digitalen Zeichnens, aber importiert hanggezeichnete Texturen und Farben so, dass man damit weiterarbeiten kann. Auch ein Drucker ist nicht unbedingt nötig, aber wer seine Werke ausdrucken möchte, kommt um die Anschaffung eines solchen nicht rum. Der Kauf einer neuen Tastatur und Maus ist nicht nötig, solange die vorhandenen reibungslos funktionieren. Die Anfangskosten des Grundequipments belkaufen sich, je nach Marke und Zustand, um die 800 Euro. Wie gesagt, dies ist das Grundequipment, welchem aber auch nach oben schon keine grenzen gesetzt sind. Zu bedenken ist aber dabei auch, dass das teuerste Equipment nicht unbedingt das ist, mit dem man wirklich perfekt arbeiten kann. Da spielt es auch eine Rolle, wie sehr man selber bereit ist, sich einzubringen.

Über Christian 16 Artikel
31 Jahre alt, gebürtig aus Cuxhaven und bekennender Kaffeejunkie :-). Ich interessiere mich schon seit meiner Kindheit für Technik. Dieses Interesse übertrage ich in meinem beruflichen Leben sowie im Privaten. Viel Spaß beim Stöbern!