Anleitung: Red Hat Docker Container installieren

Docker Container

Willkommen zur Anleitung für die Installation von Red Hat Docker Containern! In diesem Abschnitt erfährst du, wie du den Red Hat Docker Container installieren kannst.

Um mit der Installation zu beginnen, müssen wir zunächst sicherstellen, dass alle Voraussetzungen erfüllt sind. Anschließend werden wir verschiedene Methoden zur Installation des Red Hat Docker Containers besprechen, je nach deinen individuellen Bedürfnissen.

Bevor wir starten, empfehle ich dir, ältere Docker-Versionen zu deinstallieren, um mögliche Konflikte zu vermeiden.

Wir werden Docker Engine, containerd und Docker Compose installieren und den Docker-Dienst starten. Am Ende kannst du die Installation überprüfen, indem du das „hello-world“ Image ausführst.

Lass uns jetzt Schritt für Schritt durchgehen, wie du den Red Hat Docker Container installierst.

Voraussetzungen für die Docker Engine Installation

Um Docker Engine zu installieren, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Hier sind einige wichtige Punkte zu beachten:

  1. Verwendung eines 64-Bit-Betriebssystems: Die Installation von Docker Engine erfordert ein 64-Bit-Betriebssystem, das auf der Linux-Kernel-Version 3.10 oder höher basiert. Überprüfen Sie die Kernel-Version mit dem Befehl „uname -r“.
  2. Vollständige Systemaktualisierung: Um potenzielle Kernel-Bugs zu beheben, ist es ratsam, das System vollständig zu aktualisieren und sicherzustellen, dass alle aktuellen Patches installiert sind.
  3. Verwendung des yum Package Managers: Die Installation von Docker Engine kann über den yum Package Manager erfolgen. Stellen Sie sicher, dass Sie als sudo- oder Root-Benutzer angemeldet sind, um die erforderlichen Befehle auszuführen.
  4. Installationsskript verwenden: Alternativ zum yum Package Manager können Sie auch das Docker-Installationsskript verwenden. Dieses Skript führt automatisch die erforderlichen Schritte aus, um Docker Engine zu installieren und den Docker-Dienst zu starten.
Siehe auch  Ubuntu User anlegen mit sudo Rechten - so geht's

Nach der erfolgreichen Installation können Sie die Docker Engine überprüfen, indem Sie das „hello-world“ Image ausführen. Mit diesen Voraussetzungen sind Sie bereit, Docker Engine auf Ihrem System zu nutzen und Docker-Container zu erstellen und zu verwalten.

Installation von Docker auf RHEL Atomic

Zur Installation von Docker auf einem RHEL Atomic Host sind folgende Schritte erforderlich:

  1. Vorbereitung: Stellen Sie sicher, dass Ihr System auf dem neuesten Stand ist und das rhel-7-server-extras-rpms Repository aktiviert ist.
  2. Docker installieren: Da das Paket docker-latest veraltet ist und nicht für den ursprünglichen Zweck der Bereitstellung neuerer Docker-Versionen als das docker Paket verwendet wird, sollten Sie das Standard-Docker-Paket installieren.
   sudo yum install docker
  1. Docker-Dienst starten: Aktivieren und starten Sie den Docker-Dienst mit den folgenden Befehlen:
   sudo systemctl enable docker
   sudo systemctl start docker
  1. Docker-Gruppe hinzufügen: Fügen Sie Ihren Benutzer zur Docker-Gruppe hinzu, um Docker-Befehle ohne sudo ausführen zu können.
   sudo usermod -aG docker your_username
  1. System neustarten: Möglicherweise müssen Sie Ihren Host neu starten, damit die Änderungen wirksam werden.
  2. Docker-Version überprüfen: Überprüfen Sie nach dem Neustart die Docker-Version, um sicherzustellen, dass die Installation erfolgreich war.
   docker --version

Beachten Sie, dass die obigen Befehle grundlegend sind und sich je nach Systemkonfiguration leicht ändern können. Für RHEL Atomic Host spezifische Anweisungen, besuchen Sie die offiziellen Red Hat Dokumentationen oder das RHEL Kundenportal

Über Christian 185 Artikel
31 Jahre alt, gebürtig aus Cuxhaven und bekennender Kaffeejunkie :-). Ich interessiere mich schon seit meiner Kindheit für Technik. Dieses Interesse übertrage ich in meinem beruflichen Leben sowie im Privaten. Viel Spaß beim Stöbern!